Stand der Sanierungen an Kaulsdorfs und Mahlsdorfs Grundschulen

Franz-Carl-Achard GS 900 x 400-01-01

Mehrfach habe ich an dieser Stelle zu den fortschreitenden Sanierungsarbeiten an vier von fünf Kaulsdorf-Mahlsdorfer Grundschulen berichtet, die alle Beteiligten vor anstrengende Geduldsproben stellen. 

Die erforderlichen Gelder sind nach Abschluss aller Gutachten auf Millionenhöhe angestiegen und jeder Bauschaden für sich birgt besondere Herausforderungen. Doch dringende Probleme müssen aktiv angegangen werden. In den letzten Monaten habe ich mich regelmäßig mit dem Bezirksbürgermeister und Schulstadtrat Komoß getroffen, um die erforderlichen Schritte zügig, konkret und effizient durchzusetzen. Dabei haben wir kleine und größere Erfolge zu verbuchen, wenn auch der aktuelle Arbeitsstand nicht befriedigend sein kann. Nun gilt es, in konkreten Schritten am Ball zu bleiben und das Bezirksamt bei den laufenden Planungen auf politischer Ebene zu unterstützen.

Gern informiere ich Sie hiermit über die neuesten Entwicklungen:

Friedrich-Schiller-Grundschule

Notwendige Sicherungsmaßnahmen am Dachstuhl als auch an der Auladecke sind im November 2013 bereits abgeschlossen worden. Die nun anstehende Innensanierung der Aula ist bereits in Planung, da die Finanzierung in Höhe von ca. 600.000 € über das Schul- und Sportstättensanierungsprogramm im Jahre 2014 verbindlich festgelegt wurde. Ich rechne daher mit einer pünktlichen Fertigstellung. In Absprache mit dem zuständigen Bezirksamt wird bis Ende des Jahres ein detaillierter Zeitplan erarbeitet, auf dessen Grundlage die nächsten Schritte für eine Umsetzung des Projekts zügig angestoßen werden.

Ulmenschule

Die notwendige Wintersicherung des beschädigten Sporthallendachs der Ulmengrundschule wird demnächst abgeschlossen. Das Dach soll zu Beginn des kommenden Jahres abgerissen und anschließend rekonstruiert werden. Die Planungsunterlagen zur erforderlichen Sanierung liegen vor, sodass die Ausschreibung des Auftrags zeitnah erfolgen kann.

Mahlsdorfer Grundschule

Der Abriss der maroden Turnhalle wird im Verlauf des Jahres 2014 erfolgen. Parallel zu den Abrissarbeiten wird ein Bauantragsverfahren laufen, damit pünktlich im darauffolgenden Jahr mit dem Rohbau der neuen Halle begonnen werden kann. Die kompletten Bauarbeiten – Abriss und Neubau – werden bis zum Frühjahr 2016 fertiggestellt.

Insgesamt werden dafür 2,9 Mio. Euro benötigt, von denen 250.000 Euro für den Abriss und 2.650.000 Euro für den Neubau verwendet werden. Die Bauarbeiten können aus den Mitteln des Schul- und Sportstättensanierungsprogramms finanziert werden. Für den Winter notwendige Sicherungsmaßnahmen am Dachstuhl des Schulgebäudes sind bereits im März 2013 realisiert worden.

Achard-Grundschule

Auch die Sanierungsplanung der fast hundertjährigen Turnhalle der Franz-Carl-Achard-Grundschule schreitet voran. Durch die Aufstockung des Schul- und Sportstättensanierungsprogramms, die am 12. Dezember 2013 noch vom Parlament verabschiedet werden muss, werden die dafür notwendigen Mittel zur Verfügung stehen.

Ich habe die Schule im November besichtigt und mich vor Ort davon überzeugt, dass das Dach winterfest gesichert ist. Diese relativ kleine Turnhalle soll langfristig zu einer Aula umfunktioniert werden, wodurch ein Begegnungsraum im Zentrum der Schule geschafft werden könnte. Für den Winter notwendige Sicherungsmaßnahmen wurden bereits durchgeführt. Es wird einen Neubau geben, durch den die Sportstätte erweitert und funktionaler ausgestattet werden soll.

Dieses Thema wird auch im kommenden Jahr ganz oben auf meinem Arbeitsplan stehen, denn der bauliche Zustand von Schul- und Kitagebäuden wirkt sich ganz konkret auf die Qualität unserer Bildungsangebote aus. In den letzten Wochen habe ich in zahlreichen Gesprächen mit engagierten Lehrerinnen und Lehrern, Direktoren, Mitarbeitern des Schulamts oder Elternsprechern immer wieder feststellen dürfen, wie tatkräftig und optimistisch die infrastrukturellen Probleme trotz aller Hindernisse aktiv angegangen werden. Ihnen möchte ich dafür meinen herzlichen Dank aussprechen!