Zusammenfassung Infoveranstaltung zum neuen Regionalbahnhalt Mahlsdorf

S-Mahlsdorf MC 900 x 400-01

Gemeinsam mit der Mahlsdorfer Bürgerinitiative, vielen Akteuren vor Ort und dem Bezirksamt haben wir uns erfolgreich gegenüber der Deutschen Bahn AG für einen Halt der Regionalbahn in Mahlsdorf eingesetzt. Der Bahnhof wird noch in diesem Jahr zum Haltepunkt der Regionalbahn 26. Die Bauarbeiten beginnen ab Mai 2017. Ab Dezember 2017 wird der Bahnsteig in Betrieb gehen. Nachfolgend möchte ich Ihnen in meinem Blog gern eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus einer kürzlich stattgefundenen Informationsveranstaltung des Mahlsdorfer Bürger e.V. präsentieren.


Am 22. März 2017 fand auf Einladung des Mahlsdorfer Bürger e.V. in der Aula der Friedrich-Schiller Grundschule eine Informationsveranstaltung mit dem verantwortlichen Baumanagement der Deutschen Bahn (DB) und ca. 90 Anwohnern zum künftigen Regionalbahnhalt Mahlsdorf statt.

Aufgrund eines dringenden persönlichen Termins konnte ich leider an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen. Dies bitte ich zu entschuldigen. Aber sowohl in der Vorbereitung als auch an dem Termin waren einige meines Teams dabei.

Daher möchte ich Ihnen gern nachfolgend eine Zusammenfassung der Ergebnisse präsentieren:

Themen-Gliederung

  1. Wann beginnen die Bauarbeiten und wie sieht der Zeitplan aus?
  2. Wie sieht der zukünftige Bahnsteig und Zugang aus?
  3. Inbetriebnahme des Bahnhofes und Taktung der RB 26
  4. Toilettenbau im Bahnhof Mahlsdorf

  1. Wann beginnen die Bauarbeiten und wie sieht der Zeitplan aus?

Anhand einer Präsentation der DB Netze stellten der Arbeitsgebietsleiter Baumanagement Tim Fraundorf und der Projektleiter Michael Peter sowie ein Vertreter des Planungsbüros den Anwohnern die Zeitschiene und das Projekt „Regionalbahnsteig Mahlsdorf“ für die kommenden Monate vor.

Alle Planungen zum Projekt „Regionalbahnhalt“ sind weitestgehend abgeschlossen und die Finanzierung ist gesichert. Die Erteilung der Baugenehmigung durch das Eisenbahnbundesamt ist in diesem Jahr erfolgt.

Herr Fraundorf erklärte den Anwohnern, dass in den kommenden 14 Tagen der Zuschlag für die Baufirma erfolgt, sodass die Baumaßnahmen zeitnah beginnen.

Februar 2017: Bereits im Februar dieses Jahres konnten wir als Anwohner des Ortsteilzentrums Mahlsdorf feststellen, dass links neben dem S-Bahnhof die Baufeldberäumung durch die DB begonnen und im März weitestgehend abgeschlossen wurde.

April 2017: Ab diesem Zeitpunkt erfolgt dann die komplizierte Verlegung der Starkstromkabel der S-Bahn.

Mitte Mai 2017: Mit den Bauarbeiten an der Hönower Straße wird ab Mitte Mai 2017 begonnen, sodass auch ein Teilbereich auf der Straße und des Fußgängerweges (evtl. auch der Halt der Busse vor dem Bahnhof) gesperrt werden muss. Die Sperr- und Hauptbauphase geht vom 22. Mai bis 26. Juni 2017. Eine Information an die Anwohner u. a. zu den Bauzeiten ist von der Deutschen Bahn rechtzeitig geplant. In dieser Bauphase wird die höchste Lärmbelastung für die Anwohner erwartet.

Ende Juni bis Ende September 2017: Die Bahnsteigarbeiten außerhalb des Gefahrenbereiches werden vom 26. Juni bis 30. September durchgeführt.

Dezember 2017: Die Fertigstellung und feierliche Eröffnung ist für Anfang Dezember im Zuge des Fahrplanwechsels geplant.

Die wesentlichen Bauschwerpunkte noch einmal im Überblick gern zusammengefasst:

  • Herstellung einer Bohrpfahlwand zur Sicherung des Bahndammes
  • Umfangreiche Erdbaumaßnahmen im Dammbereich/ Rückbau bestehender Böschungssicherung
  • Herstellung einer befestigten, barrierefreien Zuwegung -> Treppenanlage mit Aufzug
  • Errichtung eines Außenbahnsteiges gemäß Bahnhofskatalog der DB AG Länge: 140m Höhe: 55cm über Schienenoberkante
  • Neubau Dach im Bereich der Treppenanlage, sowie Wetterschutzhäuser
  • Ausstattung und Wegeleitsystem gemäß Gestaltungsrichtlinien DB AG

  1. Wie sieht der zukünftige Bahnsteig und Zugang aus?

Der Regionalbahnsteig wird als konventioneller Außenbahnsteig mit einer 55er-Kante, Nutzungslänge 140 m, Breite 2,50 m errichtet und über ein Bahnsteigdach am Anfang des Bahnsteiges, zusätzlich zwei weitere Wetterschutzhäuser mit Sitzmöglichkeiten und Aufstellflächen für mobilitätseingeschränkte Personen verfügen. Ein direkter Zugang zum bestehenden Empfangsgebäude ist aus technischer Sicht nicht geplant und umsetzbar.

Der Bahnsteig erhält einen direkten Zugang von der südlichen Seite, also von der Hönower Straße.  Ein zweiter Ausgang zur Wodanstraße (nördliche Seite) ist nicht vorgesehen. Wenn später die Straßenbahn unter der S-Bahnbrücke hält und die Wendeschleife im Zuge der Verkehrslösung wegfällt, wäre es technisch möglich, einen zweiten Ausgang als Treppenbauwerk am Bahnsteig anzuschließen.

Skizze DB Bahnsteig Mahlsdorf

 

Auf der Skizze vom (Stand 22.03.2017) ist gut zu erkennen, dass eine neue befestigte, barrierefreie Zuwegung, also eine Treppenanlage mit Aufzug direkt zum Bahnsteig führen wird.

Im Bereich der Treppenanlage und des Aufzuges wird eine Überdachung installiert.

Das errichtete Bauwerk erhält eine Anti-Graffiti-Beschichtung. Im Folgenden sehen Sie noch die Pläne der DB vom 22.03.2017 für den Regionalbahnsteig Mahlsdorf:


  1. Inbetriebnahme des Bahnhofes und Taktung der RB 26

Zum Fahrplanwechsel Anfang Dezember geht der Regionalbahnhalt in Betrieb. Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass ca. 1400 Fährgäste die RB 26 in die Innenstadt nutzen werden. Auf der Versammlung wurde noch einmal durch die Deutsche Bahn wiedergegeben, dass der Regionalbahnhalt den S-Bahnlinienverkehr nicht ersetzen soll, sondern eine Alternative zum bestehenden Bahnverkehr z. B. in die Innenstadt Berlins darstellt. Viele Mahlsdorfer und auch ich gehen davon aus, dass die angedachte Fahrgastzahl nicht ausreichen wird, da heutzutage im Berufsverkehr die Züge der S-Bahn gut ausgelastet sind. Die Planer versicherten, dass der Bahnsteig auch für den Halt von Doppelzügen und für eine Kapazität bis zu 6000 Fahrgästen ausgelegt ist.

Am Bahnhof fahren die Züge vorerst stündlich ab. Sollte der Zuspruch größer sein als von den Planern der DB angedacht, müsste eine Verkürzung der Taktung und der Einsatz von mehr Zügen auf Landesebene besprochen werden. Zunächst enden die Züge der RB 26 am Bahnhof Lichtenberg, ab Ende 2018 ist dann der Bahnhof Ostkreuz als Endhaltestelle vorgesehen. Ebenso können viele Mahlsdorfer die schnellere direkte Verbindung in das polnische Kostrzyn (Küstrin) gut nutzen.

Ebenfalls wurde auf der Versammlung erwähnt, dass der neue Haltebahnsteig nicht nur von der RB 26, sondern auch von der DB Regio und privaten Bahnbetreibern genutzt werden könnte.

Auch das Thema der Lärmbelastung durch die Einrichtung des zusätzlichen Bahnsteiges wurde angesprochen. Laut Aussage der DB wird durch den Zugverkehr der Lärm eher niedriger ausfallen, da bislang die RB 26 und auch Güterzüge mit 120 km/h durchfahren. Aufgrund des neuen Bahnhalts fallen die Prognosen der Lärmentwicklung geringer aus, weil die Regionalbahn nun im Bahnhof hält. Die Güterzüge dürfen auf der neuen Streckenführung nur noch mit max. 80 km/h durch den Bahnhof fahren. Eine Lärmschutz- oder Sichtschutzwand ist von Seiten der DB nicht vorgesehen, da die Wände aufgrund der engen Kompaktheit des Bahnhofes die Lautstärke der S-Bahnen nur erhöhen würde. Zudem sind diese Maßnahmen eine Finanzierungsache und wurde im Planungskonzept nicht aufgenommen und berücksichtigt.

Zum Abschluss der Diskussion durfte auch die Frage nach neuen Fahrradabstellplätzen nicht fehlen. Die Fahrradstellplätze unter der Bahnhofsbrücke werden im Zuge der Bauarbeiten für den REWE-Markt-Neubau verlagert und es entsteht die doppelte Anzahl der bislang vorhandenen Stellplätze parallel der Bahnstrecke.


  1. Toilettenbau im Bahnhof Mahlsdorf

Eine sehr erfreuliche Nachricht zum Schluss des Blogs:

Im Zuge der Bauarbeiten zum Regionalbahnsteig erhält der S-Bahnhof Mahlsdorf eine neue öffentliche Toilettenanlage. Diese befindet sich im Gang unter den S-Bahngleisen.


Weitere Pläne und die Präsentation der Deutschen Bahn AG von der Veranstaltung können Sie in meinem Bürgerbüro, Fritz-Reuter-Str. 11, gern einsehen.

Haben Sie weitere Fragen und Anregungen zu diesem Thema, schreiben Sie mir eine Mail an post@marioczaja.de oder besuchen Sie uns im Bürgerbüro von Montags-Freitag von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Ich freue mich auf Ihren Besuch.