Unsere Oberschule kommt! Spatenstich & Kinderfest

Am 21.07.2016 haben Bürgermeister und Schulstadtrat Stefan Komoß und der für Tiefbau zuständige Stadtrat Christian Gräff mit mir gemeinsam den Spatenstich für die Erschließung des Oberschulneubaus begangen. Das ist ein riesiger Erfolg. Damit steht fest: Die Oberschule wird gebaut.

Im Anschluss haben wir diesen wichtigen Schritt gemeinsam mit Eltern und vielen künftigen Schülern der neuen Oberschule gefeiert.

2011 haben wir Schulstadtrat Stefan Komoß gemeinsam mit Elternvertretern 1.000 Unterschriften für eine Oberschule in unserem Kiez übergeben. Damals wurde uns aus der SPD geführten Bildungsverwaltung signalisiert: Es wird keine Oberschulneubauten geben; die Bedarfe können durch die vorhandenen Angebote gedeckt werden. Selbst als ich darlegte, dass über 750 Schüler bereits in Treptow-Köpenick die Oberschule besuchen müssen, wurde der Bedarf für eine neue Oberschule von Stefan Komoß bestritten.

Gut fünf Jahre später können wir den Spatenstich für die Erschließung des Standortes feiern. Dem gingen Verhandlungen mit der Finanzverwaltung und der Bildungsverwaltung voraus. Dabei ist es gelungen, 31 Mio.€ für den Oberschulneubau zu erhalten – den ersten Neubau einer Oberschule in Berlin seit mehr als 15 Jahren.

Zwischenzeitlich sollte das Schulgrundstück noch auf Wunsch der SPD geführten Finanzverwaltung temporär für andere Zwecke genutzt werden. Wir haben uns allerdings gegenüber der SPD durchgesetzt, da wir den Neubau schnellstmöglich realisieren wollen.

Wie erfolgt die Erschließung der Schule?

Die Schule wird vom Süden her von der B1/5 erschlossen. Dafür ist eine öffentliche Straße vorgesehen. Bis diese gebaut wird, kann der Bezirk die bereits gebaute Straße zur Erschließung des Edeka-Marktes sowie der dahinterliegenden Wohnbebauung nutzen. Eine Durchbindung der Straße An der Schule wird es nicht geben. Sie würde als Umgehung für die Kreuzung Hönower Straße Ecke B1/5 genutzt und damit viel Verkehr in das Wohngebiet ziehen.

Wann soll die Schule eröffnen?

In der Regel dauert ein Schulneubau in Berlin laut Aussagen von Stefan Komoß 7-8 Jahre. Wir müssen daher alle an einem Strang ziehen, damit wir den Bau beschleunigen können, um die bereits bestehenden Bedarfe im Kiez so schnell wie möglich in Kaulsdorf und Mahlsdorf ohne weite Fahrtwege zu decken.

Gemeinsam mit Elternvertretern haben wir uns bei der der Bildungsverwaltung dafür eingesetzt, dass die Schule in einem Modellverfahren errichtet wird.

Das heißt, dass die öffentliche Hand nicht selbst planen oder bauen muss, sondern zu einem bestimmten Zeitpunkt die Schule schlüsselfertig übergeben wird. Das spart Zeit.

Jeder Bezirk kann Vorhaben für diese Modellverfahren benennen. Für Marzahn-Hellersdorf wurde unser Oberschulneubau gemeldet.

Der Bezirk ist nun aufgerufen, bis Ende August 2016 eine entsprechende Planung vorzubereiten. Mein Ziel ist es, die Schule zum Schuljahresbeginn 2019/20 zu eröffnen.