Bushaltestelle des X69 – Lammersdorfer Weg

Viele Kaulsdorfer haben sich wegen der Fahrplanänderung der Express-Buslinie X69 Anfang Dezember 2016 an mich gewandt.

Hintergrund ist, dass die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) unter anderem für die Stadtteile Kaulsdorf und Biesdorf ein neues Gesamtkonzept (anhand von Zählungen und Vorort-Beobachtungen) mit Fahrplanänderungen für die Buslinien 162, 164, 169, 269 und X69 umgesetzt haben. Dabei wurde der bisherige Halt aufgrund geringer Ein-und Ausstiegszahlen des Busses X69 auf der Heerstraße / Lammersdorfer Weg in Kaulsdorf im neuen Fahrplan gestrichen. Somit verkehrt aktuell nur noch die Linie 169 als Alternative (täglich von 04:30 bis 00:30 Uhr im 20-Minuten-Takt, zusätzlich montags bis freitags in der Zeit von 06:00 bis 09:30 Uhr und 12:30 bis 20:00 Uhr sowie samstags von 10:30 bis 18:00 Uhr im 10-Minuten-Takt). Dies stieß jedoch auf einige Kritik.

Da es dazu aber keine ÖPNV-Alternativen gibt, habe ich in einem Schreiben am 06. Dezember 2016 an die Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Frau Dr. Nikutta, das Problem vieler Anwohner geschildert und gebeten, dass die Entscheidung zur Buslinie X69 bitte zu überdenken ist. Seit dem 04. Januar 2017 liegt mir ein Antwortschreiben der BVG vor. Gern möchte ich Ihnen auf diesem Wege die guten Nachrichten der Berliner Verkehrsbetriebe mitteilen:

Neue Situation ab dem 27. Februar 2017

Das Ergebnis ist, dass die Linie X69 bis auf Weiteres ab dem 27.02.2017 wieder am „Lammersdorfer Weg“ halten wird. Nach der Wiedereinführung des Halts wird die BVG am Standort Lammersdorfer Weg neue Fahrgasterhebungen durchführen, um die Nutzung der Haltestelle erneut und abschließend zu bewerten.

Das Antwortschreiben der Berliner Verkehrsbetriebe und mein Flugblatt finden Sie unten aufgeführt.

Ich werde das Thema weiterhin aktiv begleiten und danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

Für Hinweise und Anregungen zu diesem und anderen Kiezthemen stehen Ihnen mein Wahlkreisbüro und ich unter der Telefonnummer 030 566 97 450 gern zur Verfügung.

Antwortschreiben der BVG vom 04.01.2017 und Flugblatt Mario Czaja, MdA