Sicherheit im Siedlungsgebiet – Wie können wir uns gegen Einbrüche schützen?

In den vergangenen Wochen wandten sich mehrere Bürgerinnen und Bürger aus Mahlsdorf und Kaulsdorf im Rahmen meiner Tätigkeit als Abgeordneter an mich, um mir ihre Sorgen zur Problematik der starken Zunahme von Einbrüchen in Einfamilienhausgebieten zu schildern.

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden ist für jeden Menschen, ob jung oder alt, ein großer Schock. Das verlorene Sicherheitsgefühl ist für die Betroffen meist eine größere Belastung als der rein materielle Schaden.

Die Berliner Polizei bietet Eigenheimbesitzern deshalb Beratung zu diesen Themen an. Anfragen und Beratungen per Telefon oder E-Mail sowie die persönliche Beratung in der Beratungsstelle bis zu einer Dauer von 30 Minuten sind kostenfrei.

Diese vermehrt geäußerten Sorgen haben mich allerdings dazu bewogen, mit den zuständigen Stellen Kontakt aufzunehmen und die Expertise der Polizei nach Mahlsdorf-Kaulsdorf zu holen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fragen auf kurzem Wege vor Ort zu stellen. Aus diesem Grund lade ich Sie hiermit herzlich zu einer Informationsveranstaltung am

 Dienstag, dem 22. Mai 2012,

um 18.00 Uhr,

in das Pfarrhaus der Katholischen Kirchengemeinde „St. Martin“

Nentwigstraße 1 / Giesestraße 41 in 12623 Berlin

ein.

Gern möchte ich mit Ihnen zum oben genannten Thema diskutieren. Dafür habe ich Vertreter von der Polizei eingeladen, die ihre Teilnahme bereits zugesagt haben.

Ich würde mich freuen, Sie am 22. Mai 2012 zu begrüßen.

Pressemitteilung zur Veranstaltung am 22.05.2012