Dialog Wuhletal mit Senator Michael Müller

Am 04.06.2012 konnten wir im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Dialog Wuhletal“ Stadtentwicklungssenator Michael Müller, SPD, in unserem Bezirk begrüßen.

Die ca. 70 geladenen Gäste im Schloss Biesdorf verfolgten mit großem Interesse die Ausführungen des neuen Senators für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller, SPD,  zum Thema infrastrukturelle Herausforderungen Berlins.

Zu diesem Abend lud der Kreisvorsitzende der CDU Wuhletal und Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja,  im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog Wuhletal“ seinen Kollegen ein.

Nach den kurzen Ausführungen Michael Müllers  ging es in die Diskussion, die von Mario Czaja moderiert wurde. Viele Gäste nahmen das Angebot gerne an, dem Senator direkt Fragen zu stellen und ihm, ihre Bitten und Bedenken bei einigen stadtentwicklungspolitischen Vorhaben persönlich mitzuteilen.

Hierbei ging es unter anderem um die bereits seit Langem geforderte Tangentiale Verbindung Ost (TVO). Er bestätigte dabei erneut das Ziel, in dieser Wahlperiode mit dem Bau zu beginnen. Darüber hinaus wurden über die Haltepunkte der Regionalbahnen sowie den Ausbau des Streckennetzes der BVG auch auf Brandenburger Grenzgebiet (vor allem Waldesruh und Hoppegarten) diskutiert. Ein weiteres Thema war die Stärkung des größten zusammenhängenden Gewerbeareals der Stadt, „Berlin eastside“.

Des Weiteren kam in der Diskussion die schwierige Verkehrssituation aufgrund von Baustellen unterbrochenen Verkehrsflusses auf den Straßen Berlins sowie die Gründe für die Verzögerung der Eröffnung des  Hauptstadtflughafens BER, zur Sprache. Für zahlreiche Mittelständler hatte Senator Müller zum Abschluss die für September 2012 angekündigte Einführung des sogenannten „Handwerkerparkausweises“ für ausgewählte Berufe im Gepäck.