Umbau S-Bahnhof Kaulsdorf

Im Juni 2013 beginnt der behindertengerechte Umbau des S-Bahnhofs Kaulsdorf. Die Installation von Aufzügen wird den barrierefreien Zugang ermöglichen.

//Aktualisierte Informationen finden Sie hier.//

Die Veranstaltung informierte über folgende Themen:

Im Rahmen einer kleinen Anfrage im Berliner Abgeordnetenhaus teilte die S-Bahn Berlin GmbH mit, dass sie einen behindertengerechten Umbau des S-Bahnhofs Kaulsdorf im Jahr 2013 realisieren wird. Aus diesem Anlass wollten Alexander Herrmann, Ihr Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord, und ich sowie auch Sven Kohlmeier von der SPD jeweils mit einer eigenen Veranstaltung die Bürgerinnen und Bürger informieren.

Die angedachte Veranstaltung mit dem Betreiber des S-Bahnhofes, der Deutsche Bahn Station & Service AG, hätte jedoch zeitlich erst nach der von der SPD mit dem Geschäftsführer der S-Bahn Berlin GmbH organisierten Veranstaltung stattgefunden.

Da die Baumaßnahmen bereit im Juni 2013 beginnen werden, haben wir entschieden, uns der vom Abgeordneten Sven Kohlmeier organisierten Veranstaltung anzuschließen und gemeinsam zu dieser einzuladen.

Dieser Einladung sind die Kaulsdorferinnen und Kaulsdorfer zahlreich gefolgt. Der gewählte Veranstaltungsort war für die erschienenen Menschen leider befürchtungsgemäß viel zu klein. Einige Bürgerinnen und Bürger mussten daher bedauerlicher Weise mit der Zusage einer späteren erneuten Informationsveranstaltung nach Hause geschickt werden.

Daher wollen wir nun auf diesem Wege zum Inhalt der Veranstaltung schnell informieren.

Peter Buchner, der Geschäftsführer der S-Bahn Berlin GmbH, stellte die bereits abgeschlossene Planung der Deutschen Bahn AG für die in Kürze beginnenden Bauarbeiten vor.

Geplante Maßnahmen

Danach werden für die stufenfreie Erschließung des Bahnhofs zwei Aufzüge eingebaut. Hierfür wird auf dem Bahnsteig die ehemalige Aufsicht zurückÜbersichtsplan gebaut und an dieser Stelle der neue Aufzug installiert. Der Aufzug wird oberhalb des Bahnsteigdaches an eine neu zu bauende Fußgängerbrücke anschließen. Die überdachte Fußgängerbrücke überquert das stadteinwärts führende S-Bahngleis und endet an der Buswendeschleife. Dort ermöglicht dann ein zweiter Aufzug den stufenfreien Zugang.

Zeitraum der Bauarbeiten

Nach erfolgter Ausschreibung soll im Juni 2013 mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Die ersten vorbereitenden Rodungsarbeiten am Grünstreifen neben den Gleisen wurden bereits durchgeführt. Die Fertigstellung ist für Ende 2013 vorgesehen. Am Ende dieses Beitrags finden Sie zur Veranschaulichung der vorstehenden Ausführungen einige Planungsunterlagen sowie die von der Deutschen Bahn AG geprüften Varianten der nördlichen Überquerung der Gleisanlagen.

Einschränkungen für Fahrgäste

Die baubedingten Einschränkungen für die Fahrgäste sollen nach der Aussage des Geschäftsführers der S-Bahn Berlin GmbH möglichst gering gehalten werden und insbesondere nicht zu Lasten des Berufsverkehrs gehen.

Umgang mit dem bestehenden Tunnel

Peter Buchner teilte ferner mit, dass die Deutsche Bahn AG aktuell im Rahmen des Brandschutzes die Frage der Offenhaltung des Tunnelzugangs zum Bahnsteig kritisch prüfe. Vor Ort machten sowohl die Teilnehmer als auch die Abgeordneten allerdings deutlich, dass dem Tunnel als ortsverbindendes Element zwischen dem südlichen und dem nördlichen Teil eine besondere Bedeutung zu kommt. Daher wurde lautstark dafür geworben, den Tunnel in jedem Fall als weitere Zugangsmöglichkeit, auch aus Richtung Süden, offen zu halten. Peter Buchner sagte für die S-Bahn Berlin GmbH zu, dass er die Offenhaltung nach diesem eindeutigen Votum der Bürgerversammlung gegenüber der Deutschen Bahn AG empfehlen werde. Die DB Station & Service teilte inzwischen mit, dass eine Offenhaltung des Tunnels bis zu Erweiterung der Fußgängerbrücke für einen barrierefreien Zugang vom Süden aus sichergestellt wird.

Blindenleitsystem

Auf Anregung aus dem Kreis der Teilnehmer sagte Peter Bucher zudem zu, sich bei der Deutschen Bahn AG für einen zeitnahen Einbau eines Blindenleitsystems, wie es bereits an vielen S-Bahnhöfen existiert, einzusetzen.

Barrierefreie Erschließung des S-Bahnhofs in Richtung Süden

Die wichtige Frage, wann auch von Süden her endlich eine barrierefreie Zugangsmöglichkeit gebaut wird, konnte Peter Buchner leider nicht beantworten. Er teilte jedoch mit, dass bei der Planung des nördlichen Zugangs eine Verlängerung der Fußgängerbrücke nach Süden berücksichtigt wurde.

Ich freue mich natürlich, dass mit dem Baubeginn im Juni ein erster wichtiger Schritt seitens der Deutschen Bahn AG für den Umbau des S-Bahnhofs Kaulsdorf gegangen wird. Selbstverständlich werde ich mich aber gemeinsam mit meinem Abgeordnetenkollegen für Kaulsdorf-Nord, Alexander J. Herrmann, weiter für die Schaffung eines behindertengerechten Zugangs auch aus dem Süden einsetzen. Sobald es hierzu neue Informationen gibt, werde ich Sie gerne zu einer entsprechenden Veranstaltung einladen.

Kurze Zusammenfassung

  • Beginn im Juni 2013
  • Fertigstellung Ende 2013
  • Stufenfreie Erschließung des Bahnhofs durch 2 Aufzüge
  • 1 Aufzug an der Buswendeschleife, 1 Aufzug auf dem Bahnsteig
  • Neubau einer überdachten Fußgängerbrücke.