Dachsanierungen an Kaulsdorf-Mahlsdorfer Schulen

Im Februar diesen Jahres bat ich Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, den Maßnahmenplan des Bezirksamtes zur Sanierung der von Schließung betroffenen Schulsporthallen der Ulmen-Grundschule und der Mahlsdorfer Grundschule, der Aula in der Friedrich-Schiller-Schule und der Kita in der Ulmenstraße vorzustellen. Seit Mai 2013 ist auch die Franz-Carl-Achard-Grundschule betroffen. Zum Ferienbeginn möchte ich Sie über den aktuellen Sachstand informieren.

Nach dem Einsturz der Eishalle im bayerischen Bad Reichenhall, der im Jahr 2006 fünfzehn Menschenleben forderte, haben die Bauämter deutschlandweit verstärkt statische Untersuchungen an ähnlichen Gebäuden durchgeführt  In unserem Bezirk führte dies zunächst zur Feststellung von Baumängeln am Otto-Nagel-Gymnasium in Biesdorf.

Vier der fünf Grundschulen in Mahlsdorf und Kaulsdorf sind um die vorletzte Jahrhundertwende errichtet worden, aus diesem Grund wurden sie 2012 geprüft. Dabei wurden teils sehr erhebliche Mängel festgestellt, deren Beseitigung mehrere Millionen Euro kosten wird. Seit Anfang des Jahres wird daran gearbeitet, zum Ferienbeginn möchte ich hier einen aktuellen Sachstand veröffentlichen:

In der Mahlsdorfer Grundschule am Feldrain wird die marode Turnhalle abgerissen, entschied das Bezirksamt nach eingehender Beratung, da ein Neubau nur unwesentlich teurer ausfallen würde als die mit 2,8 Mio. Euro veranschlagte Sanierung. Die Standsicherheit der Halle ist nicht mehr gewährleistet.

Zusammen mit dem Bezirksbürgermeister Stefan Komoß habe ich in Verhandlungen mit der Senatsverwaltung für Finanzen erwirken können, dass Investitionsmittel aus dem Jahr 2016 vorgezogen werden. Die Zusage für die Schiebung der Gelder ins Jahr 2014 steht fest, allerdings kann der Baubeginn erst nach offizieller Verabschiedung des Haushaltsgesetzes für 2014/2015 beginnen. Der Entwurf für den Doppelhaushalt 2014/15 ist am 25. Juni 2013 durch den Senat beschlossen worden. Nun liegt es am Parlament, den Haushalt nach den Ferien zu beraten und endgültig zu beschließen.

Dadurch kann der Abriss und Neubau der Turnhalle deutlich früher ausgeschrieben und begonnen werden als ursprünglich geplant. Es ist ebenfalls gelungen, über befristete Stellen sicherzustellen, dass eine zeitnahe Ausschreibung der Bauplanungs- und Realisierungsleistungen erfolgen kann.  Der für die Baumaßnahmen zuständige Stadtrat hatte zuvor auf die angespannte Personalsituation hingewiesen.

Währenddessen findet der Sportunterricht für Schülerinnen und Schüler der Mahlsdorfer Grundschule in einer Turnhalle der Jänschwalder Straße statt. Durch einen freiwilligen Arbeitseinsatz der Eltern und Lehrer wurde das Gebäude aufgeräumt und gesäubert. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Kurz nach Schließung der Turnhalle der Mahlsdorfer Grundschule im Oktober 2012 wurden an der Sporthalle der Ulmenschule ähnlich schwere Mängel festgestellt. Auch hier weist das Dach Statikprobleme auf. Im November 2012 wurden die Halle und die darüber angesiedelte Kindertagesstätte für den Betrieb gesperrt. Die Bezirksverordnetenversammlung beschloss im Februar 2013, dass eine Million Euro aus pauschalen Investitionsmitteln zur Verfügung gestellt werden sollen, um das Dach zu sanieren. Der Dachstuhl wurde in einer Sofortmaßnahme gesichert, anschließend stimmte sich das Bezirksamt mit den Denkmalschutzbehörden ab, denn das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Inzwischen wurden Verträge mit den Büros der beteiligten Statiker und Ingenieure abgeschlossen, so dass die Bauarbeiten im kommenden Jahr vorbereitet sind. Währenddessen findet der Sportunterricht in einer großen Halle in der Schönagelstrasse statt, die etwa eine halbe Stunde entfernt liegt.

Die Dächer der Mahlsdorfer Friedrich-Schiller-Grundschule sind ebenfalls von Baumängeln betroffen, so dass die Aula gesperrt werden musste. Hier wurden die Untersuchungen des Dachgeschosses durch Statiker, Holzschutzgutachter und Schadstoffexperten beendet. In einer nächsten Phase werden die Verträge für den Bau und die damit verbundenen Maßnahmen wie Brandschutz, Schadstoffentsorgung oder Statik abgeschlossen. Da es sich auch bei dieser Schule um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, müssen alle Schritte mit den Denkmalschutzbehörden abgestimmt werden. Die Sanierungsarbeiten werden aus bezirklichen Mitteln des Schul- und Sportamtes finanziert und sollen noch 2013 beginnen. Für die Kompletterneuerung des Auladaches und die Sanierung der Schuldächer wurden mehr als 2 Mio. Euro eingeplant.

Die Sanierung der fast hundertjährigen Turnhalle der Franz-Carl-Achard-Grundschule startete bereits im August 2012. Als Heizung und Fußboden erneuert werden sollten, stellte ein Gutachter starke Schädigungen und Braunfäule fest, woraufhin ein weiteres Gutachten durch einen Holzschutzgutachter angefordert wurde. Das Facility Management des Bezirksamts ist derzeit damit befasst, die zu erwartenden Kosten zu ermitteln und den weiteren Umgang mit der Bausubstanz festzulegen. Bisher ist noch nicht endgültig geklärt, wie lang die Turnhalle geschlossen bleiben wird. Ab dem kommendem Schuljahr sollen die Schülerinnen und Schüler der Achard-Grundschule zusammen mit den Kindern der Waldorf-Schule die Turnhalle der Elsengrundschule mitbenutzen.