Kita

***Aktualisiert am 21.11.2018***

Unsere Ortsteile Kaulsdorf und Mahlsdorf erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, auch dank guter Wohnmöglichkeiten für junge Familien. Der Zuzug stellt uns jedoch vor neue Herausforderungen. Dazu gehört beispielsweise ein wachsender Bedarf an neuen Kita- und Schulplätzen.

Die Prognose bis 2020 geht von einem Kitaplatzbedarf von ca. 900 Plätzen in Kaulsdorf und 1280 Plätzen in Mahlsdorf aus (siehe dazu meine Schriftliche Anfrage S18/15571 vom 22. Juli 2018). Demgegenüber stehen zum Stand 30.09.2018 636 angebotene Plätze in Kaulsdorf und 818 Plätze in Mahlsdorf (siehe meine Schriftliche Anfrage S18-16899 vom 30. Oktober 2018). Die Schaffung neuer Kita-Plätze bleibt damit eine große Herausforderung für uns Verantwortliche in der Politik. Mit dem zuständigen Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf stehe ich daher dazu im regelmäßigen Kontakt.

Um diese Fehlbedarfe an Kitaplätzen im Kiez abzubauen, werden in den einzelnen Ortsteilen neue Kitas entstehen. Gern möchte ich nachfolgend über den aktuellen Stand von jüngst vorgenommenen Neueröffnungen sowie vorliegenden Planungen berichten. Sie können hier jeweils den Ortsteil anklicken und gelangen dann zu den Einzelmaßnahmen:

Laut einer Statistik der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 03.07.2018 für den Planungsraum Mahlsdorf-Nord waren zum Stichtag 30.06.2018 (siehe Drucksache S18/15571) alle 154 angebotenen Kita-Plätze belegt.

Der Bau der Kita am Standort Stralsunder Straße 20 mit einer Kapazität von 70 Plätzen, davon 23 für Kinder unter drei Jahren, wurde durch einen städtebaulichen Vertrag zwischen dem Bezirksamt und der Degewo geregelt. Der Betreiber und Träger für die neue Kita ist die pad gGmbH. Bauherr war das Architekturbüro „Baukind“. Die Eröffnung fand am 04.07.2018 statt. Hier geht es zu meinem letzten Blogbeitrag.

Kita „Grashüpfer“ am Eröffnungstag 16.07.2018

Bei Interesse eines Kitaplatzes für die kommenden Jahre können Sie sich gerne per Mail direkt an die „pad gGmbH“ und Frau Henze (Kitaleitung) wenden: kitakoordination@pad-berlin.de.

Am Standort Giesestraße 80 hat der gleiche Träger pad gGmbH seine neue Kita „Kinderlachen“ am 01.11.2016 eingeweiht. Auf dem ca. 1.100 m² großen Grundstück ist ein Flachbau mit 50 Kitaplätzen, davon 16 Plätze für unter 3 Jährige, entstanden. Weitere Informationen zum Träger und zur Anmeldung Ihres Kindes finden Sie hier.

Der Kitaträger mach-mit-kitas gGmbH betreut am Standort Dahlwitzer Straße 7 in Mahlsdorf-Nord die Kita „Engelchen und Teufelchen“. Im Oktober 2018 konnte der Träger die Kita um weitere 10 Plätze erweitern. Eltern mit Kindern ab 3 Jahren können sich für einen Kitaplatz hier anmelden. Sofern Sie Interesse an einem Kennlerngespräch haben, bietet Herr Mach als Geschäftsführer im Trägerbüro, Kastanienallee 18 in 12627 Berlin, jeden Mittwoch von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr eine Sprechstunde für Familien an. Vorherige Anmeldung wäre wünschenswert unter info@mach-mit-kitas.de

Im Planungsraum Alt-Mahlsdorf waren zum Stichtag 30.06.2018 (siehe Drucksache S18/15571) alle 76 angebotenen Kita-Plätze belegt.

In der Dirschauer Straße 7 ist ein Neubau einer Kita „KIKU KINDERLAND“ des Trägers Kinderzentren Kunterbunt gGmbH mit ca. 94 Plätzen geplant. Diese teilen sich wie folgt auf:

  • vier Krippengruppen mit je zwölf Kindern im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren
  • zwei Kindergartengruppen mit je 23 Kindern ab drei Jahren

Stand der Baumaßnahme Kita Dirschauer Straße (Ende Juni 2018)

Eine Fertigstellung ist im 1. Quartal 2019 erwartet. Starttermin ist laut Auskunft des Träger für den 02. Januar 2019 vorgesehen (Stand 02.11.2018). Alle Genehmigungen für den Bau der Kita liegen dem Träger vor. Am 27.08.2018 wurden die modularen Bauteile am Standort angeliefert. Die Außenanlagenplanung wird so gestaltet, dass der Spielbereich zur Thorner Straße hin ausgerichtet wird. Die Kita wird komplett von einem 1,60 m hohen Stabgitterzaun umgeben sein. Für die Kitaplatz-Anmeldung an diesem Standort können Sie Ihr Kind auf eine Interessentenliste eintragen lassen, allerdings erfolgt durch den Träger noch keine verbindliche Zusage.  Zur Internetseite des Trägers gelangen Sie hier.

Mein aktuelles Flugblatt zum Kita-Neubau in der Dirschauer Straße aus dem Monat Juni 2018 können Sie hier einsehen.

Im Wilhelmsmühlenweg 178 a wurde ein Umbau zu einer Kita mit 28 Plätzen von der KiZu gUG durchgeführt.

Die Aus- und Umbauten am Kitastandort Donizettistraße mit Verkauf über die BIM GmbH sind weiter in Bearbeitung und noch nicht abgeschlossen. Ein Kitastart kann aus Sicht der Senatsverwaltung / Bezirksamtes noch nicht festgelegt werden. Auf die Veräußerung des Grundstückes hat der Bezirk keinen Einfluss. 

Im Planungsraum Mahlsdorf-Süd waren zum Stichtag 30.06.2018 (siehe Drucksache S18/15571) 504 von 508 angebotenen Kita-Plätzen belegt.

Aus dem Restaurant „St. Hubertus“ soll der Waldkindergarten Hubertus werden

Der weitere Zuzug junger Familien sorgt auch in Mahlsdorf-Süd für einen dauerhaft großen Bedarf an Kitaplätzen. Es freut mich daher, dass durch den neuen Pachtvertrag der Privaten Europa Kindertagesstätten gGmbH 140 für das ehemalige „St. Hubertus“ am Hultschiner Damm 1-5 zusätzliche Kitaplätze geschaffen werden. Das dürfte die Kitaplatz-Situation Mahlsdorf-Süd deutlich entspannen. Die hohe Nachfrage, die Stärken des Objekts und die Lage direkt am Wald mit guter Anbindung an Bus und Bahn werden die Kita sicher schnell mit Leben füllen.  Bitte richten Sie Ihre Anmeldungen an: info@europa-kita.de

Kita-Standort am Hultschiner Damm 1-5

Update 01.11.2018: Von den Entwicklungen der neuen „Europa-Kita Am Wald“ bin ich sehr enttäuscht. Es klang Anfangs nach einem wahren Glücksfall für unsere Nachbarschaft, als der Träger P.E.K. gGmbH das ehemalige Gasthaus St. Hubertus übernahm und ankündigte, dort noch in diesem Jahr eine Kita eröffnen zu wollen. Wenn auch nicht ganz so euphorisch, wie es in diesem Artikel beschrieben wurde, war ich dennoch erfreut.

Im Sommer war ich mit meinem Kollegen und Bezirksverordneten Matthias Kräning zur Besichtigung vor Ort und im Gespräch mit der Geschäftsführung des Trägers. Wir beide haben die Baustelle mit dem unguten Gefühl verlassen, dass der Träger die Tragweite der notwendigen Umbauten und der mit der Immobilie verbunden Denkmalschutzbestimmungen auf die leichte Schulter nimmt. Aber wir boten dem Träger jede Unterstützung an, die er zur Beschleunigung der Maßnahme benötigt.

Inzwischen steht auf der Homepage des Trägers: „Liebe Eltern, leider verzögert sich der Start der Kita, aufgrund von externen Stellen. Sobald wir genaueres wissen, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.“

Auf meine Mails, Anrufe und Schreiben habe ich leider seit August von der Geschäftsleitung und der Kitaleitung des Trägers P.E.K. gGmbH keine Antwort bzw. keine neuen Informationen mehr erhalten. Daher kann ich auch keine Auskunft geben, warum sich die geplante Eröffnung seit September verzögert. Stattdessen höre ich aus dem Bezirksamt, dass die relevanten Anträge zur Inbetriebnahme der Kita noch nicht vollständig vom Träger eingereicht worden seien.

Am 19.11.2018 teilte mir Herr Bezirksstadtrat Lemm mit, dass der Bauantrag bearbeitet, allerdings mit einigen Auflagen erteilt wurde. Diese Auflagen muss der Träger beheben bzw. ausführen und dann erfolgt erst die Abnahme. Ein kurzfristiger Start der Kita, also in diesem Jahr, ist daher aus meiner Sicht nicht mehr zu erwarten. Es tut mir sehr leid für die vielen Eltern und auch die wartenden Kinder.


Das Land Berlin hat die Flächen an der Pilgramer Straße 309/315 und an der Bütower Straße 9 zum Bau von Kindertagesstätten über den Liegenschaftsfond (heute die BIM) veräußert.

Die Volkssolidarität baut eine neue Kita an der Pilgramer Straße 309/315. Der Bauantrag wurde beim Bezirksamt eingereicht und geprüft. Die vorbereiteten Arbeiten zum Bau der KiTa haben zu Beginn des Jahres 2018 begonnen. Nach der Beräumung des Grundstücks und der Einrichtung der Baustelle, hat der Baustart des Rohbaus Ende Mai und Anfang Juni  2018 begonnen. Die Aufnahme von Kindern auf die Vormerkliste erfolgt frühestens ab Januar 2019. Ein Eröffnungstermin ist mir noch nicht bekannt. Nach Fertigstellung der Kita ist von Seiten des Kita-Trägers eine Kapazität von 130 Betreuungsplätzen, eine hauseigene Küche und eine große Außenspielfläche vorgesehen.

Stand der Baumaßnahme Kita Pilgramer Straße (11.09.2018)

An der Bütower Straße 8/9 ist der Verkauf der Fläche an die JAO gGmbH erfolgt. Der Träger wird eine Kita mit 60 Plätzen errichten. Am 26.02.2018 fand auf dem Grundstück das Richtfest der KiTa statt. Die Eröffnung soll im Januar/Februar 2019 erfolgen (siehe Drucksache S18-16899 vom 30.10.2018).

Stand der Baumaßnahme (01.08.2018) – Kita Bütower Str.

Am Standort Luther Straße 13/14 hat der Träger Wuhlewanderer gGmbH mit einer Kapazität von 50 Plätzen eine neue KiTa gebaut. Die Eröffnung fand am 27.05.2016 statt. Ab dem 13.06.2016 beginnt die Betreuung der Kleinen. 

Kita Lutherzwerge


Auf dem Gelände der Kita Wirbelwind in der Schrobsdorffstraße 28 erfolgte durch den Träger Fipp e.V. ein Anbau als Krippenhaus mit einer Kapazität von 25 neuen Plätzen. Der Bau ist abgeschlossen und die Eröffnung war am 01. März 2018.

Der Kita-Standort „Zu den Seen“ in der Elsenstraße 11-13 wurde im Jahr 2018 um 10 Kita-Plätze erweitert.

In der Theodorstraße wurde im Jahr 2015 eine Kita mit 75 Plätzen geplant. Aufgrund verschiedener baurechtlicher Schwierigkeiten ist der Träger von diesem Bauvorhaben zurückgetreten.

Im Planungsraum Kaulsdorf waren zum Stichtag 30.06.2018 (siehe Drucksache S18/15571) 631 der 638 angebotenen Kita-Plätze belegt.

In Kaulsdorf-Süd ist seit dem Abschluss des Kaufvertrags für das Kitagrundstück Ulmenstraße 12 (02.12.2013) an den Kitaträger PeWoBe gGmbH  seit mehreren Jahren nichts passiert. Leider wurden viele Eltern und auch ich immer wieder in der Vergangenheit vertröstet. Dies ist umso bedauerlicher, weil damit geplante Kita-Plätze fehlen.

Nach dem Kaufvertrag ist der Käufer verpflichtet, innerhalb von drei Jahren ab Nutzen-/Lastenwechsel eine Kita zu errichten. Für den Fall, dass Kita nicht gebaut wird, ist im Kaufvertrag ein Rücktrittsrecht für das Land Berlin vereinbart. Die Frist endete zum 31.12.2017. In meiner  schriftlichen Anfrage vom 09. Oktober 2017 ist dazu einiges nachzulesen. Der Vertrag wurde noch nicht rückabgewickelt.

Der BIM GmbH obliegt die Durchführung des seinerzeit von der Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co KG geschlossenen Kaufvertrages. Am 14. Februar 2018 hat der Unterausschuss „Vermögen“ des Berliner Abgeordnetenhauses der Vergabe durch die Berliner Immobilien Management GmbH (BIM) an den Träger Kita Traumzauberland gGmbH zugestimmt.

Aktueller Stand ist, dass eine Rückabwicklung des Grundstücks Ulmenstraße 12 an die BIM GmbH noch nicht stattgefunden hat und noch keine Lösung mit dem damaligen Träger PeWoBe gGmbH in Sicht ist. Derzeitig gibt es zwischen der BIM GmbH und dem Bezirksamt gemeinsame Gespräche zur weiteren Vorgehensweise. Geprüft wird im Moment, ob ein Kitabau auf dem landeseigenen Grundstück in der Fichtenstraße als neuen Standort für den Träger möglich wäre. Eine Direktvergabe an den Träger Traumzauberland könnte demnächst geschlossen werden. Eine vorläufige Entscheidung soll es am 07. Dezember 2018 geben. Bei positiven Bescheid, könnte eine Vergabe der BIM GmbH an den Träger im Februar 2019 durchgeführt werden. Laut einer mir vorliegenden Zeitschiene, könnte der Kitabau im Sept. 2019 starten. Die Eröffnung wäre laut Plan im August 2020 möglich.

In der Ulmenstraße 79 befindet sich zudem ein Kita-Gebäude des landeseigenen Kitabetriebes. Diese Kita war aus baulichen Gründen seit 03.12.2012 geschlossen. Die Sanierung erfolgte im Jahr 2015 aus Mitteln des Kita-Sanierungsprogramms. Seit dem 01.02.2016 sind die Türen wieder geöffnet. Somit stehen 45 Plätze zur Verfügung. In den letzten Monaten wurde der Garten auf dem Kitagelände neu bebaut und im Oktober eröffnet.

Das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf hat den Standort Adolf-Menzel-Str. 50 zur Errichtung einer Systembau-Kita mit 60 Plätzen bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie angemeldet. Ich habe zum aktuellen Planungsstand den zuständigen Bezirksstadtrat, Gordon Lemm, hierzu am 31.08.2018 angefragt und am 16.10.2018 eine Antwort erhalten. Diese möchte ich Ihnen gern hier veröffentlichen:

„Der Standort für den Systembau-Kita in der Adolf-Menzel-Str. 50 gehört zu den gelisteten Standorten für die MEB’s. Der Standort wird auch nach wie vor für Kaulsdorf benötigt. Nach bisherigem Kenntnisstand sollen diese MEB’s nach Möglichkeit an den Eigenbetrieb übertragen werden, um keine Europaweiten Ausschreibungen vollziehen zu müssen. Dazu gibt es allerdings noch keine  Rückinfo. In der Priorität geht es vorerst um die Standorte: Oberweißbacher Straße 8-10 und Kummerower Ring 40 . In der weiteren Prüfung geht es um den Havelländer Ring. Wie weit die Planungen für den Standort Adolf-Menzel-Str. 50 sind, kann leider nicht mitgeteilt werden; ebenso noch keinen Eröffnungstermin. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Daher wird es diesbezüglich noch weitere Verständigungen mit der Senatsverwaltung geben müssen.“

Die Gemeinbedarfsfläche „Kita“ in der Fichtenstraße 22 befindet sich im Geltungsbereich des im Verfahren befindlichen Bebauungsplanverfahrens 10-15. Eine Teilfläche von rund 2.000 m² soll als Fläche mit der Zweckbestimmung „Kindertagesstätte“ festgesetzt werden. Nach Mitteilung der BIM GmbH wurde das Bieterverfahren aufgehoben, weil nach langen Verhandlungen der Bestbieter sein Angebot zurückgezogen hat. Die schriftliche Beantwortung der Senatsverwaltung auf meine Anfrage können Sie hier gern nachlesen. Wie oben bereits beschrieben, plant das Bezirksamt gemeinsam mit der BIM GmbH eine Direktvergabe an den Kitaträger Traumzauberland sowie den Bau einer Typensporthalle für die Ulmen-Grundschule. Sobald mir hierzu neue Informationen vorliegen, werde ich wie gewohnt in meinem Blog informieren.

Der Träger BestSabel gGmbH plant für das bestehende Kita-Gebäude am Bauerwitzer Weg 33 im Jahre 2019 einen Anbau mit 100 neuen Kitaplätzen. Die Bauvorbereitung hat bereits begonnen. Ein Fertigstellungstermin liegt mir nicht vor. Weitere Informationen zur Kita können Sie hier einsehen.

Leider wurde das Verkaufsverfahren auf der Grundstücksfläche des ehemaligen Wernerbades durch die BIM GmbH im August 2018 gestoppt. Eine aktuelle Pressemitteilung der CDU Wuhletal vom 17.08.2018 finden Sie hier. Für das Gelände war durch einen Investor die Errichtung eines Mehrgenerationprojektes mit einer Kita (60 Plätze) geplant. Dafür wird es ein Kita-Neubau in der Grottkauer Straße realisiert. 

Der Kitaträger Wuhlewanderer gGmbH wird sein Platzangebot an der „Kita Entdeckerzwerge“ am Standort Heinrich-Grüber-Str. 12 um weitere 20 Plätze erweitern. Die Umsetzung wird zum 1. Quartal 2019 erwartet. 


Weitere Informationen zu meinen Aktivitäten im Berliner Abgeordnetenhaus finden Sie hier gut aufgelistet:


Auf der Internetseite „Kita und Hort“ des Jugendamtes Marzahn-Hellersdorf finden Sie eine Übersicht der aktuellen Kindertagesstätten im Bezirk, direkte Ansprechpartner zur Kita- und Hortgutscheinerteilung und Formulare zur Anmeldung eines Kita- und Hortplatzes. Hier geht es zur Internetseite.