Ortsteilzentrum in Mahlsdorf: Wie geht es weiter?

Am vergangenen Mittwoch, dem 5. Juni 2013, lud ich Kaulsdorfer und Mahlsdorfer Bürger zu einer Informationsveranstaltung über die Zukunft unseres Ortsteilzentrums in den Pfarrsaal der Katholischen Kirche „St. Martin“. Konkret wurde die Entwicklung zweier Grundstücke thematisiert: Der REWE-Markt am S-Bahnhof Mahlsdorf und das ehemalige BHG-Gelände. 

Das Interesse war groß, mehr als hundert Besucher fanden sich am frühen Abend ein, um sich über den aktuellen Stand des Bebauungsplanverfahrens zu informieren. Vielen Dank für Ihr zahlreiches Erscheinen und die lebhafte Diskussion!

Im Folgenden sind die Sachstände zu den einzelnen Verfahren kurz zusammengefasst:

REWE-Markt am S-Bahnhof Mahlsdorf

REWE-Entwickler Thomas Löschmann und Architekt Norbert Diehr stellten die Pläne zum so genannten „Green Building“-Supermarkt vor. Neben dem Gebäude des Supermarkts ist ein zweigeschossiges Gebäude geplant, in dessen Obergeschoss die öffentliche Stadtteilbibliothek mit Internet-Arbeitsplätzen untergebracht werden soll. Das Erdgeschoss ist für einen Fachmarkt gedacht, der durch eine Rossmann-Drogerie, Bankfilialen, Praxisräume medizinischer Einrichtungen und Büros in zusätzlichen benachbarten Gebäuden ergänzt werden soll.

Das Gelände wird barrierefrei angelegt, d.h. es wird keine für Rollstuhlfahrer unüberwindbare Treppen mehr geben, da der Höhenunterschied von ca. einem Meter auf einer Ebene begradigt wird, wodurch ein Gefälle von etwa 1,5 bis 2 % zustande kommt. Ein Baugrundgutachten wird angefertigt, um frühzeitig sicherzustellen, dass die umliegenden Gebäude nicht durch Schichtenwasser gefährdet werden. Das zuständige Tiefbauamt verfügt über Experten, die sich für eine professionelle Entwässerung verantwortlich zeigen.

Die Haupteinfahrt und -ausfahrt in das REWE-Gelände liegt gegenüber der Treskowstraße, eine zusätzliche Ausfahrt wäre zusätzlich über die Fritz-Reuter-Straße möglich. Durch eine Ampelanlage wird der Verkehr am Knotenpunkt flüssig geleitet.

Die derzeit unter der S-Bahn-Brücke befindlichen Fahrradständer werden entfernt und auf das Parkplatzgelände des REWE-Marktes verlagert, wo über 200 überdachte Abstellplätze für Räder entstehen.

Nächstes Jahr wird mit der Umsetzung des Gesamtprojekts begonnen. Die Versorgung wird während der Bauarbeiten durch eine Zwischenlösung ermöglicht, die den Betrieb des REWE-Marktes aufrechterhält. Die Bauzeit für das gesamte Projekt beträgt voraussichtlich anderthalb Jahre.

Ehemaliges BHG-Gelände

Bezirksstadtrat Christian Gräff erläuterte die Situation am ehemaligen BHG-Gelände. Das Baugrundstück wurde von der GVG Projektentwicklung erworben und wird derzeit entwickelt. Neben den geplanten Handelseinrichtungen, die als „Mahlsdorfer Märkte“ bekannt wurden und u. a. einen dm-Drogeriemarkt und eine EDEKA-Filiale umfassen, werden mehr als 60 Wohnungen gebaut, die anschließend verkauft werden sollen. Der Start für den Wohnungsbau ist bereits erfolgt.

Bedauert wurde, dass kein Vertreter des Investors anwesend war, um detailliert über den Stand des Vorhabens zu berichten. Der Bebauungsplan ist in der Entwurfsfassung noch bis Montag, den 10. Juni 2013, in den Räumen des Amts für Stadtentwicklung im Rathaus Marzahn am Helene-Weigel-Platz einsehbar.

Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorf

Bereits seit September 2010 beschäftigt sich eine Akteursrunde mit der Entwicklung eines Leitbildes für unser Ortsteilzentrum. Sie besteht aus 21 Personen. Gewerbetreibende, Mieter und Eigentümer finden sich in ehrenamtlicher Arbeit zusammen, um gemeinsam auf die Entwicklung Einfluss zu nehmen. In diesem Zusammenhang sind die beiden Einzelhandelsvorhaben von besonderer Bedeutung und wurden daher von der Akteursgruppe ebenfalls begleitet. Das Leitbild zum Ortsteilzentrum wird bis Ende Juni vorliegen. 

Das Bezirksamt und die Akteursgruppe hatten sich zu Beginn ihrer Zusammenarbeit auf einen zeitlichen Fahrplan geeinigt, der vorsieht, dass die Initiative nach zwei Jahren ausläuft. Sämtliche Dokumente können auf der Homepage der Akteursrunde eingesehen werden.

Besonders interessiert zeigten sich die Besucher an der Verkehrslösung Mahlsdorf, die durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geplant wird. Die Planung sieht vor, dass direkt unter der S-Bahnbrücke Busse und Straßenbahnen halten, damit Pendler bequem an einer großräumig angelegten Doppelhaltestelle ein- und aussteigen können.

Darüber hinaus war auch die Entwicklung der sozialen Infrastruktur von großem Interesse. Es werden öffentliche Grünplätze entstehen und keine Bäume gefällt. Der „Pestalozzitreff“ wird als Stadtteilzentrum ausgebaut. In den Räumen des Treffs ist zusätzlich eine Kindertagesstätte geplant, um dem gestiegenen Bedarf an Kitaplätzen in Kaulsdorf und Mahlsdorf gerecht zu werden.

Linksammlung

 

B-Plan-Verfahren Mahlsdorfer Märktehttp://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/bauen/xxi_41d.html

Website des Projektentwicklers der Mahlsdorfer Märkte: http://www.wohnen-im-alten-mahlsdorf.de/

Akteursrunde Ortsteilzentrum Mahlsdorfhttp://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/bauen/stapl_akteursrunde.html