Bebauungsplan für Möbelfachmarkt Porta

Die westfälische Firma Porta hat an das Bezirksamt die Absicht herangetragen, auf einer in ihrem Besitz befindlichen Fläche an der B1/B5 zwischen der Pilgramer Straße und der Landesgrenze zu Brandenburg einen Möbelfachmarkt zu errichten.

Die Grundlage solcher Investitionsmaßnahmen bildet u.a. das berlinweit gültige „Fachmarktkonzept“. Dieses Konzept wurde in enger Abstimmung mit Vertreterinnen und Vertretern der Bezirksverwaltungen, der Gemeinsamen Landesplanung, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, der Industrie- und Handelskammer Berlin sowie dem Handelsverband Berlin-Brandenburg erarbeitet. Es dient dazu, großflächigen Einzelhandel entlang der Ausfallstraßen zu fixieren.

Auf der Fläche entlang der B1/B5 steht ein geeignetes Gelände zur Verfügung, wodurch die grundsätzlichen Voraussetzungen für einen Bau an dieser Stelle vorhanden sind. In einem ersten Schritt hat das Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf einen Bebauungsplan eingeleitet, in den auch die Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner einfließen sollen. Diese Bürgerbeteiligung wird parallel erfolgen und besonders in der Planungsphase gegeben sein.

Montag, den 14. Oktober 2013
19:00 Uhr in der Aula der Kiekemal-Grundschule,
Hultschiner Damm 219 in 12623 Berlin

Zu diesem frühen Zeitpunkt vor dem eigentlichen Planungsprozess möchte ich Ihnen gemeinsam mit der CDU-Fraktion Marzahn-Hellersdorf  die Gelegenheit geben, das Projekt kennenzulernen und den mit dem Projekt befassten Planern Ihre Fragen zu stellen. Neben dem Baustadtrat für Marzahn-Hellersdorf, Christian Gräff, und Herrn Ilja A. Keller, Mitglied der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Porta, erwarten Sie projektverantwortliche Stadt-, Bau- und Verkehrsplaner mit ihren Informationen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Mario Czaja