Aktueller Stand des Starts der neuen Integrierten Sekundarschule Mahlsdorf

In nicht einmal zwei Monaten beginnt das neue Schuljahr und damit nimmt auch die neue Integrierte Sekundarschule (ISS) in Mahlsdorf ihren Betrieb auf. Ich haben den Senat daher nach dem aktuellen Stand der Vorbereitungen für den Schulstart gefragt. Hier sind die Antworten:

 

Wann werden Schulgebäude und Sporthalle übergeben? 

Die bauliche Fertigstellung und Übergabe an den Schulträger sind für die 28. Kalenderwoche (2. Juli-Woche) geplant. 

Wie viele Plätze bietet die Schule? 

Die Schule bietet Platz für 550 Schülerinnen und Schüler. Im Schuljahr 2019/20 werden zunächst fünf 7. Klassen und drei 8. Klassen eingerichtet. In den Folgejahren wird es in der Sekundarstufe I je 4 Klassen pro neuer Jahrgangsstufe geben. Die gymnasiale Oberstufe wird zweizügig (2 Klassen pro Jahrgangsstufe) sein.

Parallel werden 13 Klassen der Klassenstufen 7-10 der Mozartschule am Standort der neuen Oberschule unterrichtet (siehe hier).

Wie steht es um die Besetzung der Stellen für Lehrerinnen und Lehrer?

Aktuell sind 16 Lehrerinnen und Lehrer eingestellt bzw. umgesetzt. Darunter gibt es drei Quereinsteigerinnen/ Quereinsteiger.

Für Mathematik, Physik und Chemie gibt es derzeit eine Lehrkraft. Hier dauert die Gewinnung von Lehrkräften noch an.

Eine Schulsekretärin wurde eingestellt. Eine Anteilige Verwaltungsleitung wird es erst ab 01.01.2020 geben.

Wie wird das inhaltliche Konzept der Oberschule aussehen?

Bislang wurden Grundsätze für ein Schulkonzept erarbeitet: Die Schule startet mit einem gebundenen Ganztagsbetrieb, einem 40-Minuten-Modell und Unterrichtsblöcken zu je 80 Minuten.

Die Konzeption enthält jahrgangsübergreifendes Lernen in festen Klassen, fächerübergreifenden Unterricht in Lernbereichen (Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften, Künste), Forschendes Lernen, Trainieren von geistigen Fähigkeiten wie Rechnen, Lesen, Schreiben während des Morgenkreises (Fördern/Fordern).

Zu Grunde lagen Konzepte einer bestehenden ISS ohne Oberstufe, einer ISS mit gymnasialer Oberstufe, einer Gemeinschaftsschule sowie einer Schule in privater Trägerschaft.

Welche besonderen pädagogischen Konzepte werden verfolgt?

Laut Aussage der Bildungsverwaltung werden folgende Konzepte verfolgt: Kooperative Lernformen, Selbstorganisiertes Lernen (SOL) und die Entwicklung von tragfähigen Beziehungen aller am Schulleben Beteiligten.

Die Oberschule soll binnendifferenziert arbeiten.

Welche Arbeitsgemeinschaften sind geplant?

Arbeitsgemeinschaften sollen durch externe Anbieter realisiert werden. Dazu zählen z.B. Töpfern, Chor und Fußball.