Aktuelles zu den Grundschulen in Mahlsdorf-Süd

Der Zuzug nach Mahlsdorf und Kaulsdorf ist weiterhin ungebrochen hoch. Seit vielen Jahren weisen wir daher auf die Notwendigkeit der Erweiterung von Schulen und Kitas hin; einige Schritte sind dafür auch erreicht worden. An anderen Aufgaben muss weiter intensiv gearbeitet werden. Zum Ende des Schuljahres möchte ich Ihnen meinen aktuellen Kenntnisstand zu den notwendigen Erweiterungsmaßnahmen an den Grundschulen von Mahlsdorf-Süd geben:


Kiekemal-Grundschule

Im Schuljahr 2018 / 2019 muss die Schule noch einmal vier neue Jahrgänge von Erstklässlern aufnehmen, da am Standort der früheren Elsenschule erst nächstes Jahr ein Modularer Ergänzungsbau entsteht. Die Kiekemal-Schule muss dann jedoch schnell wieder zu ihrer früheren Zügigkeit zurückkehren können, maximal drei Klassen je Jahrgang zu haben. Zur Lösung dieser Herausforderung ist an der Kiekemal-Grundschule in diesem Jahr der Aufbau zweier modularer Klassenräume notwendig. Diese wurden angemietet und sollen auf dem Schulgelände aufgestellt werden.

Zum Fortgang dieses Vorhabens teilt der zuständige Bezirksstadtrat (Stand 31.05.2018) mit:

  • Das Bezirksamt startete eine öffentliche Ausschreibung bis Ende Mai 2018 für die Anmietung und Aufstellung eines Containers.
  • Im Rahmen der Ausschreibung wurden 60 Anbieter (in Deutschland und europaweit) angeschrieben,
  • davon hatten nur drei Anbieter ein Angebot abgegeben; diese wurde im Bezirksamt geprüft
  • Im Ergebnis waren keine Angebote zuschlagsfähig, die öffentliche Ausschreibung wurde beendet und ein Verfahren der freihändigen Vergabe im Bezirksamt gestartet.
  • Es wurden nochmal Gespräche mit allen Anbietern aufgenommen. Aktuell befindet sich das Bezirksamt in der Submission.
  • Genehmigungen zu den beantragten Ausnahmen (Flächennutzungsplan und Abstandflächen) liegen dem Bezirksamt vor. Eine Genehmigung für die Brandschutzplanung wird im Juni 2018 erwartet.
  • Sollte der Bau des Containers zum Schuljahresbeginn nicht fertiggestellt sein, gibt es einen Überbrückungsplan mit dem Jugendamt. Die Jugendfreizeiteinrichtung am Hultschi stellt der Schule zur Nutzung des Unterrichts einen großen Raum für eine Klasse bis zum Nachmittag zur Verfügung. Durch diesen Plan würden schulorganisatorische Engpässe und Zwänge entstehen, die schlecht planbar und kalkulierbar wären.
  • Ziel des Bezirksamtes bleibt es, eine rechtzeitige Fertigstellung des Containerbaus.

Aktueller Stand vom 11. Juni 2018:

  • Das zuständige Planungsbüro delphiCon hat gemeinsam mit der Baufirma Zeppelin Rental GmbH den Baustart für den Containerbau auf den 18.06.2018 festgelegt. Den Zeitplan finden Sie hier.
  • Ein Update des Zeitplanes vom 09.07.2018 finden Sie hier.

Meine Ziele:

  • Die modularen Klassenzimmer müssen wie geplant zum Beginn des Schuljahres 2018/19 bereitstehen, damit die Kiekemal Grundschule den großen Zulauf an Grundschülern besser aufnehmen kann.
  • Eine Entlastung der hohen Schülerzahlen ist nur durch die vom Bezirksamt angestrebte Reaktivierung des Schulstandortes Elsenstraße zu schaffen.
  • Die Kommunikation zwischen Bezirksamt, Schulleitung und der Gesamtelternvertretung müssen weiter verbessert werden.

Ulmen-Grundschule

Auch im Einzugsgebiet der Ulmen-Grundschule sind die Schülerzahlen in diesem Jahr weiter angewachsen. Die Schule wird auch zum kommenden Schuljahr mit einer höheren Auslastung betrieben.

Derzeitig wird die Turnhalle auf dem Gelände der Schule zu einer Aula / Mensa umgebaut. In diesem Schuljahr war die kleine Mensa im Hauptgebäude so ausgelastet, dass die Ausgabe des Schulessens meist in Etappen erfolgte und die letzten Kinder ihr Essen erst um 14 Uhr erhielten.

Durch den Umbau der Turnhalle findet aktuell der Sportunterricht auf dem Freigelände der Schule statt. Perspektivisch wird ab dem kommenden Schuljahr der Sportunterricht nur noch einmal die Woche stattfinden. Die Schüler müssen dann mit Shuttle-Bussen in Schulen im Norden des Bezirks gefahren werden.

Gemeinsam mit meiner Fraktion im Bezirksparlament kämpfen wir für einen zügigen Bau einer neuen Turnhalle auf dem landeseigenen Grundstück an der Bergedorfer Str./Waldstraße. Der alte Bebauungsplan für dieses Grundstück sah zwar eine Wohnbebauung vor, aber die Bezirksverordnetenversammlung hat auf Initiative der CDU einen Beschluss zum Bau einer Sportturnhalle gefasst. Im zuständigen Stadtplanungsamt laufen die Schritte zur Bebauungsplanänderung. Neue Gutachten müssen für das Grundstück durch das Bezirksamt noch eingeholt werden. Die aktuellen Zwischenergebnisse sehen positiv aus. Erst wenn die Prüfung der Gutachten abgeschlossen ist, kann im Sinne einer möglichen Turnhalle entschieden werden und die Maßnahme in die Investitionsplanung gehen. Gemeinsames Ziel ist es, dass die Sporthalle am neuen Standort zum Schuljahr 2019/2020 in Betrieb geht.

Leider ist die Situation an der Ulmen-Grundschule momentan so angespannt, dass gerade die Sportvereine, die wöchentlich die Sporthalle genutzt haben, über die vorherrschende Bausituation und Hallennutzung vor Ort sehr unzufrieden sind. Ebenso für viele Eltern ist der angedachte Shuttle-Service ihrer Kinder in den Norden von Marzahn-Hellersdorf keine gute Lösung. Der gewohnte regelmäßige Sportunterricht ist für Schüler wichtig. Turnusgemäß wäre zweimal die Woche Sport ein Wunsch der Eltern. Genauso die Sportvereine stehen vor dem Aus, da ihnen keine Alternativen zur Hallennutzung in einer angemessenen Entfernung angeboten werden. Aktuell ist es für die Grundschüler unmöglich, das Freizeitangebot der Schule weiterhin wahrzunehmen.

Meine Ziele:

  • Schnellstmöglicher Bau einer Modular-Turnhalle am Standort Bergedorfer Str. / Waldstraße
  • Shuttle-Bus Service für die Schüler zu einer nahegelegenen Turnhalle
  • Lösungen für Sportvereine muss ebenso gefunden werden
  • Auch hier gilt die Notwendigkeit: Verbesserte Kommunikation zwischen Bezirksamt, Schulleitung und der Gesamtelternvertretung

Elsengrundschule

Zur Entlastung der Grundschulsituation in Mahlsdorf-Süd ist die Reaktivierung des ehemaligen Schulstandortes in der Elsenstraße geplant.

Im Jahre 2008/2009 wurde der Schulstandort aufgegeben und das Grundstück verkauft. Zu Beginn dieses Jahres hat das Bezirksamt die Rückholung des Standortes in das Fachvermögen des Schul- und Sportamtes vorgenommen.

Die Senatsverwaltung hatte in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bezirksamt ein Monitoring zur Schulplanungsregion 9 (Mahlsdorf) erarbeitet. Dabei wurde festgestellt, dass ein mittel- und langfristiges Versorgungsdefizit von rund 1,5 Zügen im Schulbereich vorliegt. Aus diesem Grund soll der alte Schulstandort reaktiviert werden.

In der aktuellen Investitionsplanung des Bezirkes ist nachzulesen, dass für das Schuljahr 2019 / 2020 eine Errichtung eines schulischen Modularen Ergänzungsbaus (MEB) mit einer Aufnahmekapazität von einem Grundschulzug (144 Schüler) geplant ist. Für den MEB sind Kosten in Höhe von 6.500.000 € veranschlagt. Ebenso ist eine neue Typensporthalle (mit drei Hallenteilen) auf dem Grundstück vorgesehen. Zur gleichen Zeit wird auf dem Grundstück der Neubau der 3-zügigen Grundschule beginnen. Die derzeitige Kostenschätzung für die neue Grundschule inkl. der Sporthalle belaufen sich laut Aussage des Senats auf ca. 31.000.000 €. Sobald der MEB auf der ehemaligen Sportfläche des Elsengrund-Gymnasiums aufgestellt wurde, wird mit dem Abriss des alten Bestandsgebäudes (Elsengrund-Gymnasium) begonnen. Hierfür wird gegenwärtig durch die zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein Bedarfsprogramm aufgestellt.

Das Bezirksamt hat beim Senat ein Amtshilfeersuchen für den Abriss des Bestandsgebäudes, den Neubau einer Grundschule als Typenbau,  den Abriss der Sporthalle und den Neubau einer Typensporthalle beantragt. Dies wurde mit Schreiben vom 12.04.2018 und 18.04.2018 vom Senat bestätigt und zugesagt.

Der Neubau der Schule wird bereits nach dem Modell der Lern- und Teamhäuser umgesetzt und ist damit Teil der Berliner Schulbauoffensive (BSO) Tranche II.

In meiner Schriftlichen Anfrage vom 04. Juni 2018 teilt die Senatsverwaltung folgenden Zeit und Maßnahmenplan zur Umsetzung der Reaktivierung der Elsengrundschule mit:

  • Fertigstellung Bedarfsprogramm 06 / 2018
  • Vergabeverfahren Freiberufler (u.a. Verfahren entsprechend Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW) für Typenentwurf mit Verhandlungsverfahren) bis 12 / 2018
  • Erweiterte Vorplanungsunterlage (EVU) bis 04 / 2019
  • Bauplanungsunterlagen (BPU) und Typicals Ausführungsplanung bis 08 / 2019
  • Ausschreibung und Vergabe Rahmenvertrag Typenbauten bis 01 / 2020
  • Baubeginn Typenbau (Grundstück freigeräumt) bis 05 / 2020
  • Fertigstellung bis 07 / 2022

Parallel erfolgt durch das Bezirksamt die Planung und Realisierung eines Modularen Ergänzungsbaus für den vorrübergehenden Schulbetrieb im Einzugsgebiet zum Schuljahr 2019/2020. Die Errichtung des MEB ist im nord-östlichen Grundstücksbereich auf der ehemaligen Sportplatzfläche vorgesehen.

Standort des MEB Container der Elsengrundschule (Bild aus der Drs.: S18-15257)

Den aktuellen Grundstücksplan finden Sie auch in meiner aktuellen Schriftlichen Anfrage Nr. 18/15257 als Anlage beigefügt.

Meine Ziele:

  • Schnellstmögliche Entlastung der Grundschulsituation durch den Bau eines MEB auf der Sportfläche des Grundstücks Elsenstraße zum Schuljahr 2019/2020
  • Regelmäßige Kontaktaufnahme zum Senat und Überprüfung des Zeit- und Ablaufplanes bezüglich des Baus der neuen Grundschule am Standort und Abriss des alten Bestandsgebäudes
  • Umwandlung des MEB in eine Kindertagesstätte nach erfolgtem Neubau der Grundschule

Meine Schriftlichen Anfragen im Abgeordnetenhaus aus dem Jahre 2018 zu diesem Thema:

  • Planungsstand zur Kapazitätserweiterung der Kiekemal-Grundschule in Mahlsdorf / Schriftliche Anfrage vom 29.05.2018 Drucksache 18/15179
  • Planungsstand Reaktivierung Elsengrundschule in Mahlsdorf (Teil II) / Schriftliche Anfrage vom 06. Juni 2018 Drucksache 18/15257
  • Planungsstand Reaktivierung Elsengrundschule in Mahlsdorf (Teil I) / Schriftliche Anfrage vom 14.05.2018 Drucksache 18/15021
  • Schulsanierungen aus den Sonderprogrammen –wie viele Mittel sind in den Schulen angekommen? (II) / Schriftliche Anfrage vom 01.03.2018 Drucksache 18/13677
  • Situation an den Grundschulen in Mahlsdorf-Süd und Kaulsdorf-Süd und den geplanten Erweiterungs- und Ergänzungsbauten (Teil II) / Schriftliche Anfrage vom 30.01.2018 Drucksache 18/13351
  • Schulsanierung aus den Sonderprorammen – wie viele Mittel sind in den Schulen angekommen? / Schriftliche Anfrage vom 18.01.2018 Drucksache 18/13239

Weiterführende Informationen: