Anwohnerversammlung „Verkehrsthemen Mahlsdorf“

Posted · 5 Kommentare

Auf der Anwohnerversammlung zur sogenannten Verkehrslösung Mahlsdorf Ende Januar hatte ich zugesagt, dass ich erneut einladen und informieren werde, wenn die Ergebnisse der Studie des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf über eine mögliche Entlastungsstraße für unseren Ortskern Mahlsdorf (zwischen der Bundesstraße 1 und Mahlsdorf-Nord) zusammen mit Brandenburg vorliegen. Ebenso beschäftigt viele unter uns Mahlsdorfern die für 2019 anstehende Sanierung der Lemkestraße. 

Kann Berlin leiser werden?

Posted · 2 Kommentare

Lärm gehört zu Städten (leider) immer dazu. Neben den typischen Großstadtgeräuschen belastet er aber auch Mensch und Gesundheit. Berlin schreibt daher seinen Lärmaktionsplan weiter fort. Berlinerinnen und Berliner können Lärmorte benennen. Dazu heute mehr in meinem Blog.

Wertstofftonne statt „Gelber Sack“?

Posted · 1 Kommentar

Immer wieder erreichen mich Beschwerden, dass am Entsorgungstag Verunreinigungen auf der Straße durch das Aufreißen der „Gelben Säcke“ entstehen. Zumeist sind es Raben und andere Vögel, die die Gelben Säcke als Futterquelle entdecken und dann die Gegenstände über die Straße verteilen. Ich habe den Senat daher gefragt, ob sich nicht überall eine Option auf einen Umstieg auf die Wertstofftonne ermöglichen lasse. Lesen Sie mehr dazu mehr hier:

Aktuelles zum Bebauungsplan Parlerstraße / Großmannstraße

Posted · Kommentar erstellen

Die geplante Wohnbebauung rund um das Gebiet zwischen Parlerstraße, Großmannstraße und Hultschiner Damm macht, auch nach einer Reihe von unterschiedlichsten Zeitungsartikeln, vielen Anwohnern große Sorge. Gemeinsam mit der neu gegründeten Bürgerinitiative Mahlsdorf-Süd, Herrn Roloff von der Regionalgruppe des VDGN e.V. , dem Präsidenten des VDGN e.V. sowie weiteren Akteuren vor Ort setze ich mich für eine siedlungsverträgliche Entwicklung ein. Zum Wochenende möchte ich Sie zu diesem Thema gern in meinem Blog informieren. Lesen Sie mehr hier:

Verkehrslösung Mahlsdorf : Das berichtete der Senat

Posted · 4 Kommentare

Am gestrigen Montag, den 23. April, nahmen etwa 120 Mahlsdorferinnen und Mahlsdorfer auf Einladung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz an der Vorstellung der Planungsüberlegungen für die Verkehrslösung Mahlsdorf teil. Es informierten u. a. der Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner und die Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und deren Leitungskräfte. Als Wahlkreisabgeordneter war ich vor Ort und möchte Ihnen gern wie angekündigt im Blog meine Zusammenfassung der Veranstaltung geben.

Aktuelles zur Spielplatzsituation in Mahlsdorf und Kaulsdorf

Posted · 2 Kommentare

In den vergangenen Tagen haben sich einige Mahlsdorfer und Kaulsdorfer Familien zur Frage der Sanierungen und deren baldigen Eröffnungen der Spielplätze am Lehnitzplatz, dem Ullrichplatz in Mahlsdorf-Süd, an den Dürergärten in Mahlsdorf-Nord und „Am Moosbruch“ in Kaulsdorf-Süd an mich gewandt. Ich habe mit den Verantwortlichen Kontakt dazu aufgenommen und möchte Ihnen gern den Sachstand mitteilen. Lesen Sie dazu mehr auf meinem Blog:

Neuer Fußgängerüberweg Mädewalder Weg in Kaulsdorf

Posted · Kommentar erstellen

Gemeinsam mit vielen Akteuren vor Ort, dem Team der CDU-Fraktion Marzahn-Hellersdorf und dem zuständigen Bezirksstadtrat Johannes Martin haben wir uns seit längerer Zeit für einen sicheren Überweg am Mädewalder Weg für Schulkinder, Familien und älteren Menschen eingesetzt. Seit heute ist der neue Fußgängerüberweg Ecke Georgstraße in Betrieb gegangen.

Senat will zum Neuen Hultschiner Damm informieren – Anwohnerinteressen drohen missachtet zu werden

Posted · 2 Kommentare

In den vergangenen Tagen hatten viele Mahlsdorfer, so wie auch ich, die Einladung der Senatsverwaltung für die Informationsveranstaltung am 23. April in die Kiekemal-Schule zum Verkehrskonzept Mahlsdorf im Briefkasten. In dieser Einladung kündigt der Senat an, die Anwohner über die Ergebnisse der Grundlagenuntersuchung zu unterrichten. Was genau der Senat an Ergebnissen auf dieser Veranstaltung bekanntgeben will, ist weder dem verantwortlichen Bezirksstadtrat noch mir als Wahlkreisabgeordneter vorab mitgeteilt worden.